Auswahl- und Annahmekriterien

Die Anzahl der Betreuungsanmeldungen ist in den letzten Jahren stetig angestiegenen, so dass wir mittlerweile räumliche wie personelle Grenzen erreicht haben. Aufgrund dieser Erfahrungen und Prognosen müssen wir zur Aufrechterhaltung einer geordneten Betreuung die Anzahl der insgesamt angemeldeten Schülerinnen und Schüler auf maximal 80 Kinder begrenzen. Bei dieser Begrenzung ist dennoch sichergestellt, dass wir auch im Laufe eines Schuljahres auf eintretende besondere Härten oder plötzliche familiäre Veränderungen im Einzelfall reagieren können.

Wie bisher sind die Schülerinnen und Schüler jeweils für ein neues Schuljahr zur Betreuung anzumelden. Jede einzelne Annahme zur Betreuung wird vor Beginn des neuen Schuljahres schriftlich bestätigt oder ablehnt. Abgelehnte Anmeldungen kommen auf eine Warteliste. 

Kriterien für die Auswahl von Schülerinnen und Schülern für die Betreuung ist zunächst die Berufstätigkeit der Eltern. Dementsprechend müssen Sie mit Anmeldung Ihres Kindes zur Betreuung Ihre Berufstätigkeit durch eine Bescheinigung Ihres Arbeitgebers vorlegen. Außerdem haben Kinder der ersten Klassen Vorrang für den älteren Schülerinnen und Schülern, auch Geschwisterkinder werden bevorzugt aufgenommen. 

Unabhängig davon hoffen wir natürlich, dass wir auch bei Anwendung dieses Auswahlsystems nach wie vor allen angemeldeten Kindern einen Betreuungsplatz geben können.